Eine erholsame Nacht wünscht Ihnen der PRISMA Event-Guide for happy people.

REFLEXIONEN

... von Wolf Schneider

Wolf Schneider

PRISMA (c) 2015. Die redaktionellen Beiträge der PRISMA-Onlineausgabe sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. PRISMA hat das Recht der Onlineveröffentlichung. Eine Vervielfältigung darüber hinaus - auch nur in Auszügen davon - verstößt gegen das Urheberrecht und kann rechtlich belangt werden. Eine Nutzung in anderen Medien ist nur nach Absprache mit dem Autoren und dem Verlag möglich.

Wolf Schneider, Jahrgang '52, ist Autor, Redakteur und Kursleiter. Er studierte Naturwissenschaften und Philosophie. Im Zeitraum von 1975 bis 1977 lebte er in Asien. Seit 1985 ist er Herausgeber von Connection, der besten spirituellen Zeitschrift auf Deutsch. Ab 2008 tritt Wolf Schneider immer wieder als Kabarettist auf und nimmt dabei am liebsten seine eigenen Zielgruppe auf die Schippe, die spirituelle Szene. Kontakt: Email an Wolf Schneider.

Reflexionen

Ein Herz für alles

Eines der beliebtesten Wörter unter spirituellen und ganzheitlich orientierten Menschen ist »Herz«. Als geneigter, herzlicher Mensch möchte man das grundsätzlich gut finden. Aber was genau ist damit eigentlich gemeint? Nicht nur denken, sondern auch fühlen. Motiviert sein, engagiert, empathisch, sensibel, offen, verletzlich. Ein Strauß von lauter schönen Eigenschaften, die man sich von seinen Mitmenschen so wünscht. Allerdings sind Motivation, Engagement, sogar Empathie und Offenheit ohne Nach- und Vorausdenken keine guten Eigenschaften, weil man sich dann für die falschen Ziele engagiert, ohne Weitblick handelt oder sich ausnützen lässt. Herzlichkeit, die sich als Gegnerschaft zum Denken definiert, wirkt den schönen Zielen des fühlenden Herzens entgegen und driftet zu leicht ab ins Fanatische, Rechthaberische, Sture oder lässt sich wie eine Fahne im Wind von den Ereignissen treiben – ein Schiff, das seinen Zielhafen nicht kennt, für das ist kein Wind der richtige (Seneca).

Bitte etwas genauer

Für spirituelle Richtungen aller Art ist Herz ein Grundnahrungsmittel; eine Stapelware, die man auf Lager hat oder haben sollte. Schon längst ist auch die Produktwerbung unserer Wirtschaft vom Herz ergriffen, neuerdings nehmen es sogar politische Parteien für sich in Anspruch. Werbung muss emotional sein, München ist "eine Weltstadt mit Herz", und wenn man sich beim Briefeschreiben näher kommt, geht man von freundlichen zu herzlichen Grüßen über; wenn das nicht reicht, zu herzlichsten Grüßen. Höher, weiter, herzlicher, und ich bin der herzlichste von allen. Wie wär's mit ein bisschen mehr Genauigkeit? Sag, wohin du willst, was du fühlst, wofür du dich einsetzt, was dein Anliegen und Ziel ist. Dass du Gefühle hast, ist eh klar. Jeder Mensch hat Gefühle und Gedanken. Die Welt irgendwie ziemlich schlecht zu finden und irgendwie eine bessere haben zu wollen, "wie wir alle" (Wer denn? Und wie, genau?), ist nicht genug. Wir Weltverbesserer müssen genauer werden. Wir müssen sagen, was Sache ist und dann loslegen – mit Kopf und Herz, nicht nur eins von beidem!

Wolf Schneider, Jg. 52. Autor, Redakteur, Moderator. Studium der Naturwiss. und Philosophie (1971-75) in München. 1975-77 in Asien. Seit 1985 Hrsg. der Zeitschrift connection. Seit 2008 Theaterspiel & Kabarett. Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.connection.de.

Spezifikationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen