Eine erholsame Nacht wünscht Ihnen der PRISMA Event-Guide for happy people.

REFLEXIONEN

... von Wolf Schneider

Wolf Schneider

PRISMA (c) 2015. Die redaktionellen Beiträge der PRISMA-Onlineausgabe sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. PRISMA hat das Recht der Onlineveröffentlichung. Eine Vervielfältigung darüber hinaus - auch nur in Auszügen davon - verstößt gegen das Urheberrecht und kann rechtlich belangt werden. Eine Nutzung in anderen Medien ist nur nach Absprache mit dem Autoren und dem Verlag möglich.

Wolf Schneider, Jahrgang '52, ist Autor, Redakteur und Kursleiter. Er studierte Naturwissenschaften und Philosophie. Im Zeitraum von 1975 bis 1977 lebte er in Asien. Seit 1985 ist er Herausgeber von Connection, der besten spirituellen Zeitschrift auf Deutsch. Ab 2008 tritt Wolf Schneider immer wieder als Kabarettist auf und nimmt dabei am liebsten seine eigenen Zielgruppe auf die Schippe, die spirituelle Szene. Kontakt: Email an Wolf Schneider.

Reflexionen

Bitte erfindet die Welt neu!

Alte Menschen haben den jungen immerhin das voraus: Wer alt ist, war mal jung. Umgekehrt gilt das nach dem üblichen Verständnis nicht. Wer alt ist und sich noch erinnern kann, weiß, wie es ist, ein Kind zu sein, ein Jugendlicher, und im Vergleich dazu das Erwachsensein. Allerdings ändern sich die Zeiten. Kind und Jugendlicher zu sein ist heute anders als früher. Dazu haben die die Computer und Mobiltelefone beigetragen und das allgemeine Bewusstsein, dass mit unserer menschlichen Zivilisation irgendetwas fundamental schiefgegangen ist. Kaum etwas wird in Zukunft noch so sein wie früher. Sogar die ganze Menschheit kann aussterben. Jedes Kind weiß das heute. Entsprechend gering dürfte die Bereitschaft bei den Intelligenteren unter ihnen sein, den Verhaltensweisen ihrer Eltern nachzueifern. Man hat ja gesehen, wohin es führt. Diese Eltern glauben ja nicht mal mehr an sich selbst. Deren Traditionen und Gewohnheiten sollen wir aufrechterhalten und deren Werte uns aneignen??? Nicht mit uns!

Ich hoffe, dass ausreichend viele Kinder so denken und sich dabei nicht mit einer Rundumverneinung begnügen. Sondern dass ihr spezifisch verneint: Das will ich, und das nicht! Das müssen wir fortsetzen, jenes nicht! Erst Rousseau habe die Kindheit erfunden, sagen einige Sozialforscher, und alle romantischen Bewegungen nach ihm hätten aus ihr einen Mythos gemacht. Die grassierend hohe Jugendarbeitslosigkeit in Europa verlängert diese – erfundene – Kindheit in gewisser Hinsicht noch, ebenso die immer höheren Bildungsanforderungen. Ist man heute erst mit 30 oder 40 erwachsen? Und die spätestens ab Ende der Highschool einsetzende Midlife-Crisis, die dann bis ins Alter reicht, ist die das Charakteristikum des identitätssuchenden Menschen der Moderne?

Liebe Leute, die ihr da jünger seid als ich, die ihr vielleicht erst 10, 15 oder 20 Jahre alt seid: Bitte erfindet die Welt neu! Macht aus ihr eine bessere Welt! Die werde ich kaum mehr erleben, aber ihr selbst und alle, die nach euch kommen, werden sie erleben. Für euch lohnt es sich!

Wolf Schneider, Jg. 52. Autor, Redakteur, Moderator. Studium der Naturwiss. und Philosophie (1971-75) in München. 1975-77 in Asien. Seit 1985 Hrsg. der Zeitschrift connection. Seit 2008 Theaterspiel & Kabarett. Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.connection.de.

Spezifikationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen