Eine erholsame Nacht wünscht Ihnen der PRISMA Event-Guide for happy people.

Online-Banner-Herbst-Aktion

Online-Banner-Herbst-Aktion

Fotolizenz: 123rf.com

Gute Sprache – gutes Leben

Gute Sprache – gutes Leben

Bodyscan

Körperwahrnehmung und Aufmerksamkeitsfähigkeit steigern

W

er den Kontakt zu seinem Körper verloren hat, sei es durch viel Arbeit, Medienkonsum, Computerspiele, verliert zunehmend an Kraft, Sicherheit und Standfestigkeit im Leben. Zudem wächst die Gefahr, häufiger zu erkranken. Ein regelmäßiger Bodyscan dient der Steigerung der Körperwahrnehmung und des Körperbewusstseins.

Was ist ein Bodyscan?

Beim Bodyscan handelt es sich um ein gedankliches Abtasten oder „Scannen“ der verschiedenen Körperregionen – also eine Art mentale Reise durch den eigenen Körper. Gefühle, Wahrnehmungen und Gedanken, die während des Bodyscans auftauchen, werden wertfrei angenommen.

Was bringt ein Bodyscan?

Ein Bodyscan eignet sich sowohl für Anfänger des Achtsamkeitstrainings als auch für Erfahrene. Er fördert die eigene Körperwahrnehmung, stärkt die Körper-Geist-Beziehung und fördert die Konzentrationsfähigkeit sowie die innere Ruhe.

Wie wird ein Bodyscan durchgeführt?

Nehmen Sie eine bequeme Position ein, liegend, sitzend oder auch stehend. Beginnen Sie am besten mit dem Scannen Ihrer Füße, wobei jede einzelne Partie bewusst wahrgenommen wird, also jede Zehe, dann Fußballen, Ferse, Knochen, Gelenke usw. Gehen Sie so durch jede Körperpartie. Es hilft, den Atem in den entsprechenden Körperbereich zu lenken. Beenden Sie den Körperscan, indem Sie sich genüsslich recken und strecken. Das klingt zunächst sehr einfach. Die Praxis für einen gelungenen Bodyscan erfordert jedoch viel Geduld und langes Üben, denn zunächst muss der Geist in der Visualisierung der verschiedenen Partien geschult werden. Übung macht daher wie in anderen Disziplinen auch den Meister.

Was muss beim Bodyscan beachtet werden?

Es gibt kein Ziel zu erreichen oder irgendeinen bestimmten Zustand zu erlangen, sondern es geht ausschließlich um ein Gewahrwerden der Körperempfindungen. Lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn Sie bei dieser Art von Entspannung zunächst häufig einschlafen. In diesem Fall probieren Sie die Übung einfach mit offenen Augen oder in einer anderen Position aus, z.B. im Stehen. Sollten Gedanken und Empfindungen auftauchen, lassen Sie diese völlig wertfrei zu. Es gibt keine falschen oder richtigen Empfindungen. Sollten Sie nichts fühlen, ist das ebenso in Ordnung. Dann nehmen Sie eben dieses Nichtfühlen wahr und akzeptieren es. Wenn Sie gedanklich abschweifen, richten Sie Ihr Bewusstsein einfach wieder auf die entsprechende Körperpartie.

Wer profitiert von Bodyscans?

Jeder! Sehr empfehlenswert ist die Übung vor oder nach körperlicher Ertüchtigung, wie z.B. Yoga, Kampfsport, Wanderungen, Joggen usw. Planen Sie hierfür immer wenigstens 10 Minuten ein.

Spezifikationen

  • 5.0/5 rating 1 vote
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen